Head-Navigation

 

Erstklässler-Projekt in Eigenregie

schwimmclub

Nasse Hosen gab es diesmal für Sportkreisjugend-Vorsitzenden Daniel Melchien (Mitte) beim Interview-Termin im Adolf-Ehrmann-Bad bei der Jugendabteilung des Schwimmclub Neureut (ganz links: SCN-Jugendleiter Christian Gogel).                                   Foto: Paries

Bewerber für den Sportjugendpreis 2010 ist auch der Schwimmclub Neureut. Mit einem tollen Erstklässlerprojekt und einer enormen Riege an Jugendtrainern wollen sie den Sportjugendpreis erobern. Daniel Melchien wagte sich mit den Jugendlichen während des Trainings aufs Sprungbrett im Adolf Ehrmann-Bad Neureut.

„Und große Arme machen“, ruft Christian Gogel, Jugendleiter beim SCN, dem Jungen im Schwimmbecken zu. Mit allem Ansporn geht es für ihn in der Bahn weiter bis er sein Ziel erreicht hat. „Unsere Jugendlichen engagieren sich für Kinder jeder Herkunft“, unterstreicht die Vorsitzende Irmtraut Moser. Dieses Engagement von den Jugendlichen Franziska Greiß, Lucas Kaute, Julia Meinzer, Liliana van Herk, Daniel Straub, Laura Höhn, Nora Schumann und Christian Gogel wird Woche für Woche geleistet und dies an zwei Trainingstagen. „Wir bieten den Erstklässlern der verschiedenen Grundschulen in Neureut Schwimmkurse an“, erklärt Gogel. Die Sportgutscheine der Stadt Karlsruhe, die jeder Schulanfänger geschenkt bekommt, können hier eingelöst werden und somit ist das Kind ein halbes Jahr kostenlos beim Verein. Gerade jetzt sind wieder die neuen Kurse gestartet und mehr als 50 Kinder werden pro Trainingstag in den verschiedenen Gruppen betreut.

„Wir wollen möglichst viele Kinder mit dem Element Wasser vertraut machen, damit sie angstfrei schwimmen lernen können.“ Sicherheit und Spaß sind hierbei das oberste Gebot bei den Jugendlichen. Viele Kinder mit Migrationshintergrund  kommen zum Training und neben den sprachlichen Barrieren sind oft auch verschiedene Temperamente unter einen Hut zu bringen.

„Ohne das Engagement der Jugendlichen könnte unser Verein kaum so gut wachsen und stolz so viele Mitglieder aufweisen“, betont Irmtraut Moser stolz. Auch das Feedback der Elternschaft motiviert sie und die Jugendlichen immer wieder aufs Neue mit der Idee weiterzumachen. „Dies bedeutet aber auch, dass die Jugendlichen großes Engagement und Pflichtbewusstsein haben müssen“, weiß Christian Gogel, der als Jugendleiter seine Mannschaft gut im Griff hat.

Warum man den Sportjugendpreis 2010 bekommen soll? „Damit mehr Eltern und Kinder unser Projekt „Erstklässler lernen schwimmen“ aufmerksam werden und dadurch ihre Kinder zum kostenlosen Schwimmen schicken“, antwortet Christian Gogel und schon gilt seine ganze Aufmerksamkeit wieder den Jungs und Mädels im Schwimmbecken.

 

Deine Stimme im Verein

Wünsche und Ideen

Hintergrundbild: Box: 
Boxinformationstext: 

Sendet uns Eure Wünsche, Fragen und Ideen über unser Formular.

Bild: Button: 

Neu im Depot

Neues aus dem Depot - Mini-Information

Achtung: Unser Depot erreichen Sie ab sofort unter der Telefonnummer 0176/22844851.